DRIFTED

(abgewichen, getrieben, abgetrieben)

 

Aaron ist ein intelligenter, junger Mann mit einem guten Job, der eigentlich auf der Sonnenseite des Lebens stehen sollte. Er ist jedoch überfordert und erschöpft von seinem Dasein. Sein Job als Web-Designer, als Manipulator von Menschen ekelt ihn.

 

Er leidet an Licht, an den Farben und dem Lärm der Stadt, an einer Welt, die er nicht mehr ertragen kann. Halt- und orientierungslos, unfähig zu Nähe, beängstigt von Berührungen, betäubt er sich mit virtuellem Sex und Drogen.

 

Aaron schmeisst seinen Job und begibt sich auf einen bizarren Trip. Es ist ein Tag, während dem er die Kontrolle verliert und sein Leben auf eine abwärts führende Spirale gerät.

 

Nur Lara, eine Kollegin aus der Web-Agentur, nimmt Notiz von seiner Situation. Sie spürt wie es um ihn steht, sie sucht ihn, will ihm helfen.

 

Als sie ihn endlich in der Nacht findet, scheint sich Aarons Situation für einen Moment zum Guten zu wenden. Jedoch ist der Moment ihres Glücks fragil und mündet in einem Akt der Selbstzerstörung.

DRIFTED ist ein experimenteller und expressiver Film.

 

#DRIFTED ist der erste europäische Langfilm, der ausschliesslich mit #Smartphone gedreht wurde. Er wurde in nur für Tagen mit einem Budget von 30'000 € in Umkreis von nur wenigen Kilometern produziert. Nicht nur mit einer dem Medium ensprechenden Roughness sowie einer überaus expressiven Gestaltung und einem entsprechenden Soundtrack ist der Film ungewöhnlich. Vor allem die hochbegabten, jungen Darsteller verleihen dem Film eine besondere Aura. Die Szenen wurden fast auschliesslich in nur einem Take gedreht.

 

Mit Julian Koechlin in seiner ersten Spielfilm-Hauptrolle und Tabea Buser, erstmals in einer zentralen Rolle in einem Spielfilm.

 

 

Premiere: Herbst 2018

 

Aktuelles zu #DRIFTED auf facebook

 

Song by #JPTR

 

#DRIFTED ist ein Film von #RIVERSIDE PRODUCTIONS

 

www.riverside-productions.ch